H Klemm 1 Y – Verkehrsunfall

Datum: 19. Januar 2019
Alarmzeit: 8:54 Uhr
Alarmierungsart: DME, Sirene
Art: Hilfeleistung
Einsatzort: L3376 (Bermoll)
Alarmierte Kräfte: Stadtbrandinspektor (01), Feuerwehr Aßlar, Feuerwehr Bechlingen, Feuerwehr Oberlemp/Bermoll, Einsatzleitwagen
Weitere Kräfte: Brandschutzaufsicht, Feuerwehr Bischoffen-Niederweidbach, Feuerwehr Hohenahr-Altenkirchen, Polizei, Rettungsdienst


Einsatzbericht:

Am Morgen des 19.01.2019 kam es gegen 9 Uhr auf der Landstraße L3376 zwischen Bermoll und Großaltenstädten zu einem Verkehrsunfall. Ein PKW geriet bei glatter Fahrbahn ins Schleudern und rutschte in den Fahrbahngraben. Entgegen der zunächst angenommenen Lage stellte sich schnell heraus, dass keine Person im Fahrzeug eingeklemmt war. Die Fahrerin konnte sich selbst aus dem Unfallfahrzeug befreien und wurde durch den Rettungsdienst behandelt.

Warum so viel Feuerwehr..?
Die Alarmierung der Feuerwehr erfolgt nach Alarmstichwörtern. Die angenommene Lage gibt Auskunft darüber, welchem Alarmstichwort ein Einsatz zuzuordnen ist. Zu jedem Alarmstichwort sind Kräfte hinterlegt, die im Einsatzfall dem Einsatz zugeteilt und alarmiert werden. Dies alles folgt einer gesetzlichen Vorgabe.
In dem Einsatzgebiet der Feuerwehr Oberlemp/Bermoll wird bei größeren Lagen (wie in diesem Fall ein gemeldeter Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person) die Feuerwehr Bischoffen-Niederweidbach mitalarmiert. Grund dafür ist die große Entfernung zur Aßlarer Kernstadt und die damit verbundene längere Anfahrt der Kernstadt-Feuerwehr. Bedingt durch eine Fehlalarmierung wurde die Feuerwehr Hohenahr-Altenkirchen ebenfalls zu dem Einsatz gerufen.

Menü schließen