Sonderfahrzeuge

Sonderfahrzeuge sind individuelle Einsatzfahrzeuge, die – wie der Name schon verrät – für das Erfüllen von Sonderaufgaben konzipiert sind.


Drehleiter mit Korb

Technische Daten
AbkürzungDLK 12/9
StandortAßlar
Baujahr1994
FunkrufnameFlorian Aßlar 1/32/1
Besatzung3 (Trupp)
FahrgestellMercedes Benz LK 817
FahrzeugaufbauMetz

Beschreibung

Die Drehleiter dient als Hubrettungsfahrzeug vorrangig der Menschenrettung, kann aber auch zur Brandbekämpfung und technischen Hilfeleistung eingesetzt werden. Die Bezeichnung “DLK 12/9” beschreibt die Nennrettungshöhe von 12m bei einer Nennausladung von 9m. Voll ausgefahren erreicht die Leiter eine Höhe von 18m. Der Rettungskorb ist für zwei Einsatzkräfte ausgelegt. Im Rahmen der Menschenrettung lässt sich, mithilfe einer entsprechenden Halterung, eine Krankentrage auf dem Korb befestigen. Für die Brandbekämpfung besteht die Möglichkeit einen Monitor, also einen Wasserwerfer, an dem Korb zu befestigen. Scheinwerfer an dem Leiterpark ermöglichen ein Ausleuchten der Einsatzstelle. Das Fahrzeug führt außerdem einen Sprungretter, Schlauchmaterial und Atemschutzgeräte mit. Es kommt auf allen Stadtteilen, sowie auf Anforderung auch überörtlich in benachbarten Städten und Gemeinden zum Einsatz.


Gerätewagen-Logistik

Technische Daten
AbkürzungGW-L1
StandortAßlar
Baujahr1999
FunkrufnameFlorian Aßlar 1/64/1
Besatzung2 (Trupp)
FahrgestellMercedes Benz Atego 815
FahrzeugaufbauAuto Schach

Beschreibung

Der Gerätewagen-Logistik mit Ladebordwand ist mit austauschbaren Rollwägen beladen und kann so bei unterschiedlichen Einsatzlagen das richtige Material an die Einsatzstelle bringen. Folgende Rollwägen sind dauerhaft geladen:
– Rollwagen Verkehrsabsicherung
– Rollwagen Wasserschaden
– Rollwagen Rüstmaterial
– Rollwagen Ölspurbeseitigung
Folgende Rollwägen können je nach Lage zusätzlich geladen werden:
– 2x Rollwagen Schlauch (500m Schlauchmaterial)
– Rollwagen Tragkraftspritze
– Rollwagen Atemluftflaschen
– Rollwagen Chemikalienschutzanzüge
– Rollwagen Gefahrgutpumpen
Diverse weitere Transportboxen und Geräte, darunter eine mobile Tankstelle des Lahn-Dill-Kreises, werden in Aßlar vorgehalten und mit dem Fahrzeug transportiert.
Es kommt auf allen Stadtteilen, sowie auf Anforderung auch überörtlich in benachbarten Städten und Gemeinden zum Einsatz.


Gerätewagen

Technische Daten
AbkürzungGW
StandortWerdorf
Baujahr2012
FunkrufnameFlorian Aßlar 5/59/1
Besatzung6 (Staffel)
FahrgestellMercedes Benz Sprinter 316 CDI
FahrzeugaufbauAuto Schach

Beschreibung

Der Gerätewagen mit Pritsche und Planenaufbau ist für den Einsatz bei Verkehrsunfällen und Unwettern gerüstet. Das Fahrzeug, welches nach seiner Indienststellung als Logistik-Fahrzeug am Standort Aßlar stationiert war, wurde 2019 nach Werdorf verlegt und umkonzipiert.
Das Fahrzeug kommt seitdem bei schweren Verkehrsunfällen stadtweit zum Einsatz.

Menü schließen