Verhalten bei Stromausfall

Stromausfälle passieren in Deutschland sehr selten. Aber was, wenn auf einmal der Strom ausfällt? Nur den Wenigsten sind die Ausmaße eines tagelangen Stromausfalls bewusst. Stromausfall bedeutet nicht nur kein Licht, Warmwasser, Telefon oder Internet. Auch Supermärkte, Tankstellen und Geldautomaten funktionieren nur mit Strom. Es gibt also genügend Gründe um sich auf einen Stromausfall vorzubereiten:

  • Sie sollten immer einen Vorrat an Kerzen und Taschenlampen, sowie Batterien und Feuerzeuge vorhalten
  • Falls Sie einen Kamin oder Ofen haben sollten Sie sich einen entsprechenden Vorrat an Holz, Kohle oder Briketts zulegen
  • Halten Sie genügend Essen und Trinken vor um sich für eine Zeit selbst zu ernähren. Zum Zubereiten nutzen Sie Garten- oder Tischgrill (Nicht im Haus grillen!) oder einen Campingkocher
  • Halten Sie wichtige Medikamente, insbesondere solche, die Sie regelmäßig einnehmen müssen, in ausreichender Menge vor. Falls Sie pflegebedürftige Angehörige haben sollten Sie diese zu sich holen und sie für einige Zeit selbst pflegen können. Wichtige öffentliche Infrastruktur wie Krankenhäuser werden zwar durch Notstromeinspeisung versorgt, sind aber wahrscheinlich stark überlastet
  • Halten Sie Zuhause immer eine ausreichende Bargeldreserve vor. Geldautomaten funktionieren bei Stromausfall nicht
  • Halten Sie unbedingt ein batteriebetriebenes Radio vor. Über Rundfunk erhalten Sie auch bei Stromausfall noch Informationen. Falls Sie kein batteriebetriebenes Radio besitzen können Sie sich beispielsweise über ein Autoradio informieren
  • Hilfe erhalten Sie bei Ihrer Feuerwehr, die bei einem längeren Stromausfall immer besetzt ist. Sie sollten unbedingt eigene Löschmittel Zuhause vorhalten (Feuerlöscher, Löschdecken, Wasserschlauch, etc..)

Weitere Informationen zu dem Thema erhalten Sie hier:
Ratgeber für Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Notsituationen: Hier
Checkliste Stromausfall: Hier

Menü schließen