Einrichtung Modulare Wohnanlage

Datum: 7. November 2022
Alarmzeit: 18:00 Uhr
Art: Hilfeleistung
Einsatzort: Aßlar
Einsatzkräfte: Stadtbrandinspektor (01), Stadtteilfeuerwehr Aßlar, Stadtteilfeuerwehr Berghausen, Stadtteilfeuerwehr Oberlemp/Bermoll, Stadtteilfeuerwehr Werdorf, Stadtverwaltung Aßlar


Zum Einsatz:

Die Feuerwehr Aßlar unterstützte in den vergangenen zwei Wochen bei der Einrichtung einer Modularen Wohnanlage für Geflüchtete in Aßlar. Am 26.10 unterstützte ein Fahrzeug der Stadtteilfeuerwehr Aßlar gemeinsam mit Mitarbeitern des Aßlarer Ordnungsamtes bei der Abholung von Möbeln in Wetzlar (Einsatzbericht 1022022).

Am Montag (07.11.2022) folgte die Einrichtung der Anlage. Helfer aller Aßlarer Stadtteilfeuerwehren bauten Hand in Hand mit Mitarbeitern der Stadtverwaltung Möbel auf und räumten die Anlage ein. Unter Anderem galt es 60 Nachttische, 60 Stühle, 60 Tischlampen, 8 Esstische, 8 Kinderbetten und 4 Kindersitzecken aufzubauen und einzuräumen.

Der Stadt Aßlar werden seit August regelmäßig Flüchtlinge zugewiesen. Die meisten von ihnen kommen aus der Ukraine. Um auch im Winter ausreichend Wohnraum vorzuhalten und die Zuteilungen des Landkreises erfüllen zu können wurde durch die Stadtverordnetenversammlung die Einrichtung der Modularen Wohnanlage beschlossen.

Der Komplex unterteilt sich in zwei Bereiche mit jeweils einer Küche, einem Waschraum, einem Gemeinschaftsraum und 15 Bewohnerzimmer. Mindestens 60 Geflüchtete sollen in der Einrichtung übergangsweise ein Zuhause finden. Die ersten Bewohner werden ab Mitte November erwartet, sobald der Aufbau final abgeschlossen ist.

Weitere Informationen zur Einrichtung der mobilen Wohnanlage für Geflüchtete auf Mittelhessen.de

Aufruf der Stadt Aßlar: „Wohnungen für Schutzsuchende aus der Ukraine gesucht“

Menü schließen